English

Schleibinger Testing Systems

Sie sind hier:  Startseite > Schwinden
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Schwinden

Das Schwinden und Dehnen von Baustoffen ist Ursache für viele Schadensmechanismen. Schleibinger bietet auch hier die passende Messtechnik!

Wir bieten 7 verschiedene Systeme für die Schwindmessung an: 

  • Der Messuhrständer
    Messen Sie das Schwinden an Mörtel- oder Betonprismen. Durch den Einsatz vom Kohlefaser verstärkten Kunststoffen konnte Schleibinger den Temperatureinfluss auf das Messergebnis minimieren.
    Auch geeignet für die Norm prDIN EN 12390-16 "Prüfung von Festbeton - Teil 16: Bestimmung des Schwindens von Beton"

  • Die Schwindrinne
    Sie füllen den flüssigen Mörtel (oder Beton) ein. Wenn das Material eine gewisse Festigkeit hat (Daumennagelfestigkeit) wird über einen beweglichen Anker, das Schwinden (oder Dehnen) des Baustoffs im Mikrometerbereich erfasst.

  •  Der Schwindkegel
    Sie füllen das Material ein. Mit einem Laser wird bereits im flüssigen Zustand das Schwinden und Dehnen erfasst.

  •  Das Schwindschichtsystem
    Speziell für selbstverlaufende Spachtelmassen u.ä. Hier wird das horizontale Schwinden mit einem Laser, ebenfalls bereits im flüssigen Zustand erfasst. Die Probe steht auf einer Waage, es kann also ein Korrelation zwischen Schwinden und Masseverlust hergestellt werden.

  • Die Schüsselrinne nach EN 13892-9:2018 Prüfvervahren für Estrichmörtel und Estrichmassen -Teil 9:  Dimensionsstabilität
    Eine spezielle Schwindrinne mit eingebauter Fußbodenheizung, in der nicht nur das Schwinden, sondern auch das Schüsseln erfasst wird. Für Estriche, Beton und Mörtel.

  • Der Rissring nach öbv-Richtlinie "Faserbeton"
    Vorrichtung zur Messung der Schwindrissbildung nach der Österreichischen öbv-Richtlinie "Faserbeton". Es wird die Rissbildung bei definierten Trockenbedingungen an der Betonoberfläche gemessen. 

  • Der ASTM-Schwindring nach ASTM C1581
    Messung des behinderten Schwindens. In eine ringförmige Stahlschalung wird Beton eingefüllt. Beim Schwinden des Betons entsteht auf den inneren Stahlring eine Spannung. Diese wird Dehnmessstreifen erfasst bis der Beton durch Rissbildung versagt.

Einen Übersichtsartikel zum Thema "Frühes Schwinden" finden sie hier (in Englischer Sprache). Der Artile wurde im Drymix Mortar Yearbook 2011 veröffentlicht. 

Eine schöne Übersicht zum Thema Autogenes Schwinden findet sich in der Dissertation von Sören Eppers Assesing the Autogenous Shrinkage Cracking Propensity of Concrete by Means of Restrained Ring Test

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Jetzt DIN EN 13892-9:2019-06

Prüfverfahren für Estrichmörtel und Estrichmassen - Teil 9: Dimensionsstabilität 
Jetzt auch in Deutsch verfügbar. Aus der Profilwölbungsprüfeinrichtung wurde in der Deutschen Ausgabe nun die Schwind-/Schüsselrinne

 

 

 

Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login