English

Schleibinger Testing Systems

Sie sind hier:  Startseite > Dauerhaftigkeit > AKROMAT - AKR Reaktor mit Online Monitoring
Seitenanfang
Seite
Menü
News

AKROMAT - AKR Reaktor mit Online Monitoring

 AKROMAT

Stand der Technik 

Der AKR Betonversuch bei 60°C und nahezu 100% Luftfeuchtigkeit hat sich zur Vorhersage der AKR Anfälligkeit durchgesetzt.
Schleibinger hat in Zusammenarbeit mit der BAM den AKR-Betonversuch nun deutlich verbessert.
Die Proben mussten bisher über einen Zeitraum von 140 Tagen im Abstand von 4 Wochen aus der Kammer und den Behältern genommen werden, um dann eine Dehnung im Mikrometerbereich nachzuweisen.Das Verfahren war fehleranfällig, die Proben kühlten aus, die Umgebungsfeuchte änderte sich. Es lagen nur 5 Messspunkte vor.

 

Vorteile des AKROMAT

  • Der neue Schleibinger AKR Reaktor mit Online Monitoring AKROMAT misst die Dehnung jeder einzelnen Probe berührungslos mikrometergenau mit einem induktiven Wirbelstrom-sensor.
  • Jede einzelne Probe ist einem geschlossenen Probencontainer gelagert.
  • Sechs Proben werden in einem nur Kühlboxgroßen AKR Reaktor temperiert, der auf jedem Tisch Platz hat.
  • Die bisher verwendete Probengröße von 280 x 75 x 75 mm wird beibehalten.
  • Es ist kein Starkstromanschluss notwendig, eine normale Steckdose reicht.
  • Ein Datenlogger misst für jede Probe kontinuierlich im Minutenabstand die Dehnung sowie die Temperatur.
  • Nach dem Start der Messung gibt keinen Einfluss mehr durch den Laboranten.
  • Da über den Zeitraum von 20 Wochen nicht nur 5 Werte sondern ein kompletter Kurvenverlauf aufgezeichnet wird kann eine eventuelle Alkalireaktivität, oder auch späte Ettringitbildung viel früher abgeschätzt werden.
  • Sobald der Grenzwert von 0,3 mm/m überschritten wird, setzt der der Reaktor selbständig einen Alarm ab. Die Messung kann abgebrochen werden und eine neue Probe bestückt werden.
  • Die Messung kann für alle Proben unabhängig voneinander gestartet oder gestoppt werden.

AKR Kurve

Der AKR Reaktor mit Online Monitoring AKROMAT wird im Frühjahr 2019 auf den Markt kommen.

BP angemeldet.

Entwickelt in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Materialforschung und -Prüfung, BAM, Berlin.

 

Literatur

Wilma Wallau, Stephan Pirskawetz, Katja Voland, Birgit Meng
Continuous expansion measurement in accelerated concrete prism testing for verifying ASR-expansion models
Materials and Structures
Open AccessOriginal Article, First Online: 14 June 2018
https://doi.org/10.1617/s11527-018-1205-0

 

Wallau, W., Pirskawetz, S., Greim, M. et al.:
AKR-Schadensmonitoring im 60°C-Betonversuch
Abschlussbericht zum MNPQ-Projekt (19/14), 2017
https://doi.org/10.2314/GBV:106750463X

 

 

AKROMAT Reaktor zur Lagerung von 6 AKR-Probenbehältern zur Online-Messung bei 60 °C und annähernd 100 % relativer Luftfeuchtigkeit.

Temperaturbereich

Raumtemperatur bis max. 65°C

Regelabweichung  < 1 K
Genauigkeit der Temperaturmessung 0,3 °C
Außenmaße (L x B x H) 85 x 63 x 64 cm
Gewicht 43 kg
Wassermenge 9 l
Spannung 200-240 V~
Leistung 340 W bei 230V
   

 

AKROMAT-Probenbehälter zur Online-Messung bei 60 °C und annähernd 100 % relativer Luftfeuchtigkeit, mit kompaktem Wirbelsstrom Abstandssensor

AKROMAT Behälter 

Messobjekt Stahl
Grundabstand 0,3 mm
Messbereich 3 mm
Linearität <= 0,25% des Messbereichs = 7,5 µm
Auflösung 1,5 µm
Reproduzierbarkeit <= 0,05% des Messbereichs
Temperaturstabilität 0,025% d.M. / °C
Temperaturkompensationsbereich +10..+125 °C
Umgebungstemperatur Sensor -30°C ..+125°C
Umgebungstemperatur Controller -20..+70°C
Probengröße (L x B x H) 75 x 75 x 280 cm
Außenmaße (L x B x H) 186 x 186 x 446 cm
Gewicht 4,2 kg
Wassermenge: 0,25 l

 

AKROMAT Datenlogger

Erlaubt die Erfassung der Messdaten von bis zu 6 AKROMAT Probenbehältern mit Abstandssensor. Gleichzeitig können 2 (bis 6 optional) Temperaturfühler angeschlossen werden, deren Daten ebenfalls aufgezeichnet werden. Die Messung kann für alle Probenbehälter unabhängig gestartet und gestoppt werden. Bei Erreichen des Grenzwertes von 0,3 mm/m wird eine Alarmmeldung angezeigt. Mit diesem Datenlogger ist der AKROMAT voll netzwerkfähig. Sie können die Elektronik in Ihr Intranet einbinden und haben so jederzeit Zugriff auf die Messdaten. Zur Bedienung genügt ein normaler Web-Browser wie MS-Internet-Explorer oder Firefox, Chrome o.ä.. Der Datenlogger in der Elektronik zeichnet die Messdaten nichtflüchtig bis zu 12 Monate auf einem internen Speicher auf. Zum Betrieb des AKROMAT muss kein eigener PC bereitgestellt werden, vielmehr kann man sich die Daten numerisch und grafisch von einem beliebigen Arbeitsplatz im Netzwerk betrachten, ohne eine zusätzliche Software installiert zu haben. Die Messergebnisse können per Mausklick in Excel (R) übernommen oder als Grafiken als Bitmap exportiert werden.

AKROMAT Datenlogger  

Hardwarevoraussetzungen PC oder Netzwerk mit Ethernetschnittstelle zum Auslesen der Daten
Software Windows 7..10, Linux, MacOS, Android mit Internet Explorer, Firefox, Chrome o.ä.
TCP/IP Protokoll feste IP Adresse oder DHCP
Maße 24 x 21 x 6 cm
Gewicht 1,8 kg

Lieferumfang: Datenlogger für bis zu 6 AKROMAT Behälter, Bedienungsanleitung

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Jetzt DIN EN 13892-9:2019-06

Prüfverfahren für Estrichmörtel und Estrichmassen - Teil 9: Dimensionsstabilität 
Jetzt auch in Deutsch verfügbar. Aus der Profilwölbungsprüfeinrichtung wurde in der Deutschen Ausgabe nun die Schwind-/Schüsselrinne

 

 

 

Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login